Aktuelles aus Forschung und Innovation

Internationale Konferenz: „Smart Energy Systems and 4th Generation District Heating“

Ende August fand auf dem Kopenhagener Campus der Alborg Universität die internationale Konferenz „Smart Energy Systems and 4th Generation District Heating“ statt. An der zweitägigen Veranstaltung präsentierten, informierten und diskutierten 180 Teilnehmer aus 25 Ländern neue wissenschaftliche Erkenntnisse der Fernwärmebranche. Dabei wurden zum ersten Mal auf der jährlich stattfinden Tagung die Themen Fernwärme Systeme der so genannten vierten Generation und „Smarte Energiesysteme“ gemeinsam behandelt. Als „Smarte Energiesysteme“ gelten Energieversorgungskonzepte, die durch einen systemischen Ansatz nachhaltige Lösungen für Strom-, Wärme-, Kälte- und den Verkehrssektor erzielen und dabei die Potenziale der erneuerbaren Energien nutzen. Ziel „Smarter Energiesysteme“ ist die weitestgehend vollständige Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien zur Erreichung der europäischen Klimaziele 2030 bzw. 2050.

Während der Konferenz präsentierten verschiedene Forschungsstellen ihre Arbeitsergebnisse in zum Teil zeitgleich stattfindenden Veranstaltungsblöcken. Die insgesamt siebzig Fachvorträge behandelten die Themengebiete:

  • Smarte Energiesysteme;
  • Zukünftige Fernwärmeerzeugungssystem;
  • Energieplanung und Planungstools;
  • Niedertemperatur Fernwärmenetze;
  • Niedertemperatur Wärmenetze und Gebäude; (zukünftige Wärmeverbraucher);
  • Wirtschaftliche Bewertung der Nutzung industrieller Abwärme Nutzung.

Download der Veranstaltungsunterlagen hier.

Bei grabenlosen Verlegetechniken wird die Rohrleitung aus einer Startbaugrube oder von der Geländeoberfläche aus unterirdisch eingebracht. Dabei werden Geräte verwendet, deren Betrieb teurer ist als der Einsatz herkömmlicher Tiefbaumaschinen. Dennoch kann die Anwendung der grabenlosen Verlegetechnik wirtschaftlich sein. Teilweise ist diese Technologie die einzige Möglichkeit, einen bestimmten Trassenverlauf zu verwirklichen. Hinsichtlich der Kostenreduktion und der geringen Oberflächen- sowie Umweltbeeinflussung ist die grabenlose Verlegung von Rohrleitungen ein vielversprechendes, innovatives Verfahren, welches auch für den Fernwärmeleitungsbau eine allgemeine Akzeptanz erfahren sollte. Hierfür ist eine abgesicherte Wissensbasis insbesondere für KMR-Leitungen notwendig. Diese wird im Forschungsvorhaben „Identifikation von Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes grabenloser Verlegetechniken im Fernwärmeleitungsbau“ (FKZ 03ET1063A) erarbeitet. Im Zuge des Forschungsvorhabens wurden auf dem Gelände der Firma BRUGG Rohrsysteme GmbH in Wunstorf mehrere KMR-Leitungen grabenlos verlegt und anschließend in Zyklen beheizt und abgekühlt. Hierbei wurden verschiedene Messungen durchgeführt. Nach erfolgreicher Beendigung des Heizbetriebs wurden die verschiedenen Leitungsstränge gezogen und die nötigen Kräfte ermittelt. Zusätzlich wurde der Bohrkanal mit einer am Rohrleitungsende installierten Kamera visuell begutachtet.

Studie „Flexibilitätsreserven aus dem Wärmemarkt“

Studie „Flexibilitätsreserven aus dem Wärmemarkt“

Neues Online Tool verfügbar

Neues Online Tool verfügbar

Im Rahmen der Diplomarbeit "Untersuchung zu Methoden der technischen Zustandsanalyse von Fernwärmenetzen auf Basis von Ganglinien" wurde ein Rainflow-Algorithmus als Online Tool zur Bewertung von Lastgängen  in Fernwärmenetzen  programmiert. 

Das Tool steht ihnen hier zur Verfügung.

BEE Dialogkonferenz II: Bausteine des neuen Energiesystems

BEE Dialogkonferenz II: Bausteine des neuen Energiesystems

Am 14. Juni 2013 lud der BEE zur 2. Dialogkonferenz der Plattform Systemtransformation nach Berlin. Drei Bausteine standen dabei zur Debatte: Die verschiedenen Möglichkeiten zum Ausgleich fluktuierender Einspeisungen aus Erneuerbaren Energien, mögliche Flexibilitätsreserven aus dem Wärmemarkt sowie Überlegungen zur Internalisierung des Merit-Order-Effektes. Weitere Informationen sowie die Vorträge zum Herunterladen finden sie hier.

 

 

Jahrestagung der Akademie Bad Neuenahr-Ahrweiler

Jahrestagung der Akademie Bad Neuenahr-Ahrweiler

In der Jahrestagung der Europäischen Akademie Bad Neuenahr zum Thema: Energiewende - zwischen Konzept und Umsetzung, lieferten Experten, in Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion, eine Einschätzung über den Ausblick für eine Umstrukturierung des Energiesystems sowie eine Bewertung zum aktuellen Stand der Entwicklungen. Dabei erfolgte eine Beleuchtung der Probleme und Lösungsansätze in einigen wesentlichen Bereichen.

Die Referenten der ersten Sektion gaben einen Überblick über die Vorstellungen, die zu einem zukünftigen Energiesystem in Form von Szenarien bestehen.
 In der zweiten Sektion wurden Akzeptanzprobleme und Beteiligungsmöglichkeiten behandelt.
Die dritte Sektion stand unter dem Thema Nachfragemanagement und Netze In der vierten Sektion stellten die Experten ökonomische Instrumente zur Integration erneuerbarer Energien vor. 
In der Diskussionsrunde standen schließlich Praktiker zur Umsetzung der Energiewende Rede und Antwort.

Weitere Informationen sowie die Vorträge zur Tagung erhalten sie hier:

http://www.ea-aw.de/veranstaltungen/tagungen/jahrestagung-2013.html

 

 

Jetzt Verfügbar: Heft 24 Transformationsstrategien Fernwärme

Jetzt Verfügbar: Heft 24 Transformationsstrategien Fernwärme

Der Bericht zu dem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderte Projekt "Transformationsstrategien von fossiler zentraler Fernwärmeversorgung zu Systemen mit höheren Anteilen erneuerbarer Energien" ist jetzt verfügbar. Weitere Informationen und den Bericht erhalten Sie hier.

 

 

Abschlussbericht Fernwärmeperspektiven im Ruhrgebiet bis 2050

Abschlussbericht Fernwärmeperspektiven im Ruhrgebiet bis 2050

Der Abschlussbericht des Büro BET Aachen zur Erreichbarkeit der Klimaschutzziele der Landesregierung NRW ist erhältlich. Der Artikel zur Machbarkeitsstudie und den Bericht als PDF sind hier für Sie bereitgestellt.

 

 

Veranstaltungen
zum Thema:

26.04.2017
Vorstellung der größten solarthermischen Anlage Deutschlands in Stadtwerke Senftenberg

30.05.2017
2. Forum Solare Wärmenetze und Praxisseminar "Solarthermische Großanlagen - vom Konzept zur Realisierung" in Stuttgart

Login Mitgliederbereich:

Noch kein AGFW Mitglied?
Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft
Wie werden Sie Mitglied?
>> Hier klicken

Unser Service:
FW 309-1 Entwurf 2017
Primärenergiefaktoren
FW 313
FW 703
Netzbetreibernummern
Zertifizierte Unternehmen
EnEV und Fernwärme
EEWärmeG und Fernwärme
- ANZEIGE -
38th Euroheat & Power Congress