Forschungsvorhaben UrbanTurn

UrbanTurn: Wandelung der urbanen leitungsgebundenen Wärmeversorgung
Februar 2021

 

Förderkennzeichen: 03EN3029B

Akronym: UrbanTurn

Projektlaufzeit: Februar 2021 - Januar 2025

Kurzbeschreibung

Der leitungsgebundenen Wärmeversorgung kommt aufgrund ihres Potenzials zur Integration erneuerbarer Energien eine entscheidende Rolle für die Dekarbonisierung des Wärmesektors zu. Um den Anforderungen des zukünftigen Energiesystems dabei gerecht zu werden, ist insbesondere eine Transformation bestehender Wärmenetze zu Gunsten multivalenter Erzeugerstrukturen auf Basis von regenerativen, volatilen Wärmequellen notwendig. Wie diese aussehen kann, erforschen und erproben die Forschungspartner im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gerörderten Verbundfoschungsvorhaben UrbanTurn.

Motivation des AGFW

Technische Regelwerke ermöglichen Versorgungsunternehmen die zuverlässige, sichere und wirtschaftliche Wärmeversorgung. Bei der Transformation heutiger Fernwärmesysteme hin zu regenerativ gespeisten Wärmenetzen müssen Versorgungsunternehmen bei veränderten Anforderungen sowie unter regulatorisch und normativ angepassten Rahmenbedingungen die Versorgungssicherheit aufrechterhalten. Wissenschaftlich-technische Untersuchungen haben bereits zum Abbau bestehender Hemmnisse in der Branche hinsichtlich der Transformation bestehender Wärmenetze und der Integration erneuerbarer Energieträger beigetragen. Weitere zielgerechte Tests von Systemkomponenten, Verlegemethoden und Regelstrategien unter Praxisbedingungen, wie sie im District LAB möglich sein werden, schließen die Lücke zwischen Wissenschaft und Anwendung und fördern dadurch notwendige Transformationsmaßnahmen zur Erreichung der Ziele der Wärmewende. Im Fokus der Arbeiten des AGFW steht die Weiterentwicklung des technischen Regelwerks gemäß den Anforderungen regenerativ gespeister Wärmenetz.