AGFW-Workshop "TAB Heizwasser - vom Musterwortlaut zur individuellen TAB"

Ort: Weimar
Termin: 24.10.2017 - 25.10.2017

Dieses Seminar ist schon ausgebucht. Die Veranstaltungen für 2018 sind in der Planung.

Gemäß § 17 der AVBFernwärmeV sind Fernwärmeversorgungsunternehmen berechtigt, zum Schutz ihrer Anlagenteile Technische Anschlussbedingungen (kurz: TAB) herauszugeben. Diese werden dann automatisch zum Bestandteil des Fernwärmelieferungsvertrages und sind für den Kunden bei Bau und Ausführung seiner Fernwärmeübergabestation verpflichtend.

Ordnungsgemäß konzipierte und errichtete Übergabestationen sind die Grundlage für eine optimierte Fernwärmeversorgung mit hoher energetischer Effizienz und wirtschaftlichem Betrieb. Dabei profitieren das Versorgungsunternehmen und der Kunde gleichermaßen.

Der AGFW stellt seinen Mitgliedern seit vielen Jahren einen Musterwortlaut als Basis zur Erstellung individueller TAB zur Verfügung. Dieser Musterwortlaut wurde letztmals im Jahr 2015 vollständig überarbeitet. Als weiterführende Hilfe bei der Erstellung unternehmensspezifischer Anschlussbedingungen bietet der AGFW jetzt einen Workshop an, bei dem Mitarbeiter des Unternehmens unter fachkundiger Anleitung den Musterwortlaut auf die Verhältnisse ihres Fernwärmenetzes anpassen. Diese Möglichkeit ist insbesondere für kleine und mittlere FVU von Interesse, die nur über eine begrenzte Zahl von Mitarbeitern verfügen.

Ziel des Workshops ist die Entwicklung von individuellen Technischen Anschlussbedingungen, die auf die jeweiligen Randbedingungen der teilnehmenden Fernwärmeversorgungsunternehmen exakt zugeschnittenen sind. Dazu wird der vom AGFW entwickelte Musterwortlaut von den Teilnehmern während des Workshops unter Anleitung entsprechend angepasst. Die individuellen TAB sollen während der Veranstaltung nach Möglichkeit vollständig erarbeitet werden, mindestens jedoch werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die Restarbeiten in ihren Unternehmen selbständig abzuschließen. Aus diesem Grund wird die Anzahl der teilnehmenden Unternehmen mit zehn bewusst klein gehalten; jedes Unternehmen kann maximal zwei Teilnehmer anmelden, die gemeinsam an einem Text arbeiten können. Aus organisatorischen Gründen kann pro FVU nur eine Version der Technischen Anschlussbedingungen entwickelt werden. Die Teilnehmer bringen zu dem Workshop (je Unternehmen) einen PC (Laptop) mit. Als Textverarbeitungsprogramm ist MS-Word erforderlich. Grundkenntnisse des Textverarbeitungsprogramms MS-Word (z. B. Funktion „Suchen und Ersetzen“) sind erforderlich.

Natürlich ist das definierte Ziel nur zu erreichen, wenn die Teilnehmer mit den technischen und organisatorischen Bedingungen ihres Fernwärmenetzes vertraut sind. Nach der Anmeldung werden durch den AGFW zahlreiche technische Daten des Fernwärmenetzes sowie Vorgaben zur zulässigen Anlagentechnik abgefragt. Damit soll sichergestellt werden, dass alle notwendigen Parameter zur erfolgreichen Erstellung der TAB bei dem Workshop vorliegen.

Wie Sie dem beiliegenden Programm entnehmen können, werden die Teilnehmer im Rahmen von Kurzvorträgen auf die thematischen Schwerpunkte vorbereitet und während der Arbeitsphasen durch die Referenten betreut. Die Referenten des Workshops waren maßgeblich an der Erarbeitung des AGFW-Musterwortlautes beteiligt und können so Informationen aus erster Hand liefern.

Bei Fragen zu den fachlichen Inhalten, sprechen Sie Herrn Stephan Bechtoldt, Tel. 069 6304-419, an. Fragen zum organisatorischen Ablauf beantwortet Ihnen gern Frau Marion Schäfer, Tel. 069 6304-415, Email: m.schaefer@agfw.de.

Laden Sie sich den Veranstaltungstermin direkt in ihren Terminkalender:

Zurück

Login Mitgliederbereich:

Noch kein AGFW Mitglied?
Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft
Wie werden Sie Mitglied?
>> Hier klicken

Unser Service:
FW 704 Entwurf 2017
FW 309-1 Entwurf 2017
Primärenergiefaktoren
FW 313
FW 703
Netzbetreibernummern
Zertifizierte Unternehmen
EnEV und Fernwärme
EEWärmeG und Fernwärme
- ANZEIGE -