Aktuelles aus dem Bereich

Technik & Sicherheit / Technik & Normung / Aktuelles aus dem Bereich

AGFW-Arbeitsblätter FW 309 Energetische Bewertung von Fernwärme und Fernkälte, Teile 1, 5, 6 und 7 veröffentlicht

21.05.2021
AGFW überarbeitete zur Umsetzung des Gebäudeenergiegesetzes die bewährten Anwendungs- und Auslegungshilfen zur Berechnung und Bescheinigung von Primärenergiefaktoren, Emissionsfaktoren, Erfüllungsgraden und Anteilen Erneuerbarer Energie von Wärme- und Kältenetzen.

Die Arbeitsblattreihe FW 309 Energetische Bewertung von Fernwärme und Fernkälte besteht aus

–            Teil 1: Primärenergiefaktoren und Emissionsfaktoren nach Stromgutschriftmethode,

–            Teil 4: Heizwasser-Fernwärmestationen,

–            Teil 5: Erfüllungsgrad und Energiequellenkennzahlen,

–            Teil 6: Emissionsfaktoren nach Arbeitswert- und Carnotmethode,

–            Teil 7: Bescheinigungen.

Die Teile 1, 5, 6 und 7 wurden anlässlich der Zusammenlegung der Energieeinsparverordnung und des Erneuerbare Energien Wärme Gesetzes zum Gebäudeenergiegesetz im Jahr 2020 zeitgleich vollständig neu erarbeitet und dabei aufeinander abgestimmt. Die beiden Geschäftsordnungen zu den Teilen 1 und 6 und die Regelungen zur Bescheinigung des bisherigen Teils 5 wurden in einem neuen Arbeitsblatt als Teil 7 zusammengefasst. In den Titel der Arbeitsblattreihe wurde der Zusatz "und Fernkälte" aufgenommen.

Zu Teil 1: In Deutschland wird zur Bewertung von KWK-Anlagen die Stromgutschriftmethode angewendet. Dies ist die Standardmethode dieses Arbeitsblattes und der DIN V 18599-1. Die vorliegende Fassung der FW 309-1 ist wie seine früheren Fassungen 2010 und 2014 als Anwendungs- und Auslegungshilfe zu den geltenden Normen und Gesetzen konzipiert, da diese Dokumente Regelungslücken aufweisen. Das Bilanzierungsprinzip, die meisten Primärenergiefaktoren und die KWK-Bewertungsmethode wurden beibehalten. Für die Mehrzahl der Wärmenetze würde daher mit FW 309-1:2014 und FW 309-1:2021 bei identischen Bilanzdaten der gleiche Primärenergiefaktor errechnet werden.

Zu Teil 5: Dieses Dokument ist eine umfassende Überarbeitung des Arbeitsblattes FW 309-5 Energetische Bewertung von Fernwärme – Erfüllung der Anforderungen des EEWärmeG. Es diente bisher als Zusammenfassung der wärmenetzrelevanten Festlegungen des EEWärmeG für Fernwärmeversorger und als eigenständiges normatives Dokument für die Festlegungen zur Bescheinigung des Erfüllungsgrades.

Mit dem Inkrafttreten des GEG 2020 ist das EEWärmeG abgelöst worden. Dadurch wurde die Überarbeitung notwendig. Seit dem ersten Erscheinen dieses Arbeitsblattes 2012 sind in verschiedenen anderen Regelungsbereichen als dem EEWärmeG die Kennzahlen KWK-Deckungsanteil, Erneuerbarer Anteil und Abwärmeanteil eingeführt worden. Dadurch sind den Wärmeversorgern zusätzliche Berichtspflichten entstanden. Daher wurde der Anwendungsbereich der 309-5 so erweitert, dass im Ergebnis die Bescheinigung über den Erfüllungsgrad der Fernwärme auch zur Erfüllung weiterer Berichtspflichten genutzt werden kann, die sich auf Deckungsanteile beziehen. Dadurch wird für die Wärmeversorger der Aufwand der Nachweisführung und Dokumentation reduziert.

Zu Teil 7: Energetische Kennzahlen haben durch die Bewertungssystematik des Gebäudeenergiegesetzes Einfluss auf den Wettbewerb im Wärmemarkt und entfalten somit Lenkungswirkung für Investitionen. Daraus ist bei vielen betroffenen Institutionen, die mit dem Vollzug oder der Anwendung befasst sind, die Forderung entstanden, die Berechnung der Primärenergiefaktoren stärker zu formalisieren und eine angemessene Verlässlichkeit der Werte sicherzustellen.

Aus dieser Forderung ist 2009 die Geschäftsordnung zur AGFW FW 309-1 entstanden. Ihr Gegenstand war die Bescheinigung über die energetische Bewertung der Fernwärme, die Transparenz, Vergleichbarkeit, Konstanz und Konsistenz der Primärenergiefaktoren bietet. Die gleichen Regeln wurden 2012 im Arbeitsblatt FW 309-5 und 2014 in der Geschäftsordnung zur FW 309-6 eingeführt. Die Fortschreibung dieser Regeln für die Bescheinigungen erforderte jeweils die Änderung von drei Dokumenten.  Die umfassende und gleichzeitige Überarbeitung der Arbeitsblattreihe bot nun die Möglichkeit, diese drei Dokumente zusammenzufassen. Die Regeln zur Geltungsdauer von Bescheinigungen wurden inhaltlich unverändert aus den Vorgängerdokumenten übernommen.

Zu Teil 6: Dieses Dokument dient zwar nicht der Umsetzung des Gebäudeenergiegesetzes, es wurde aber gleichzeitig überarbeitet, da die Revision ohnehin anstand und der Anwendungsbereich des neuen Teils 7 auch die Emissionsfaktoren nach Teil 6 umfasst. Das Bilanzierungsprinzip und die KWK-Bewertungsmethoden dieses Dokumentes wurden beibehalten. Für die Mehrzahl der Wärmenetze würde daher mit FW 309-6:2016 und FW 309-6:2021 bei identischen Bilanzdaten der gleiche CO2-Emissionsfaktor errechnet werden.

Abonnenten des AGFW-Regelwerkes Bereich 3 beziehen die Dokumente nach dem Login auf agfw-regelwerk.de. Nicht-Abonnenten können die Arbeitsblätter über den AGFW-Shop beziehen. Mitglieder des AGFW Gutachter Kollegs finden die Dokumente im Kolleg in den entsprechenden Lerneinheiten. Weitere Informationen, Musterbescheinigungen und Antworten zu häufig gestellten Fragen zu dem Thema GEG und Fernwärme finden Sie HIER.

Weitere Artikel mit folgenden Schlagworten anzeigen:
Ihre Ansprechpartner
Boris Lubinski
Energetische Bewertung, Kälte
+49 69 6304-205
+49 69 6304-455