Solarwärme

Tabelle 12: Solarwärme

Primärenergieträger:

Elektromagnetische Strahlung

Wärmeerzeugungsanlagen:

Solarkollektoren

Versorgungsgebiete:

Einzelne Objekte

Erfüllung des EEWärmeG:     

Ja

Quelle: Eigene Erstellung

Beschreibung

Im Rahmen der Solarthermie wird Wärme aus der Sonnenenergie gewonnen. So besteht eine Solarthermie- Modul aus Kollektoren, welche die Sonnenenergie absorbieren und in Wärme umwandeln. Diese Wärme wird an ein Wärmeträgermedium weitergeben und über Rohrleitungen in einen Kessel befördert. Dort wird die Wärme durch einen Wärmetauschers an das Wasser- oder Heizungsnetz des Hauses abgegeben. Das abgekühlte Wasser wird anschließend wieder zurück in die Kollektoren gepumpt. Bei unzureichender Sonneneinstrahlung sorgt ein zusätzlicher Heizkessel für den Ausgleich. Die Ausrichtungen der Kollektoren erfolgt gleichermaßen wie bei der Photovoltaik. Der optimale Neigungswinkel für Solarkollektoren beträgt jedoch 45°.  (DGS, Sonnenstrom - Photovoltaik, Veröffentlich im Internet, URL: www.dgs.de/137.0.html, Stand: 2010, Abfrage: 21.03.2010,13:12.). Solarthermie erfüllt die Nutzungspflicht des EEWärmeG sofern 15% des Wärmeenergiebedarfs eines Gebäudes durch "Solarwärme" gedeckt wird. Grundlage hierfür ist § 5 Abs. 1 des EEWärmeG. Der verbleibende Wärmebedarf kann durch herkömmliche Technologien (z.B. Gas-Heizkessel) gedeckt werden.

Veranstaltungen
zum Thema:

01.02.2018
13. AGFW-Infotag "KWK und Wärmenetze - Change Enabler der Wärmewende" in Berlin

27.02.2018
Training für Vertriebsmitarbeiter (Aufbauseminar) in Leipzig

Login Mitgliederbereich:

Noch kein AGFW Mitglied?
Ihre Vorteile einer Mitgliedschaft
Wie werden Sie Mitglied?
>> Hier klicken

Unser Service:
FW 314
FW 704 Entwurf 2017
Primärenergiefaktoren
FW 313
FW 703
Netzbetreibernummern
Zertifizierte Unternehmen
EnEV und Fernwärme
EEWärmeG und Fernwärme
- ANZEIGE -
fernwärme :: rein ins haus